Schwingungsgeschichte zum Thema „Freundschaften/soziale Beziehungen“

 

Nachdem mich das Thema „Freundschaften“ gerade ausführlich beschäftigt und einige soziale Beziehungen derzeit auf dem Prüfstand stehen, bin ich einem Impuls gefolgt und habe mir dazu eine Schwingungsgeschichte aus der Matrix ‚abgeholt‘. Mein Wunsch dazu war:

 

  • Ich möchte ausschließlich Freundschaften haben, die auf Liebe und Wertschätzung zu einander basieren!
  • Ich möchte mehr Männer als gute Freunde haben, da ich fast ausschließlich mit Frauen befreundet bin.
  • Ich möchte mehr Freundschaften haben, in denen ich mich über Spiritualität und Heilung mitteilen und austauschen kann.

 

Die Geschichte, die ich dann dazu in der Matrixsitzung sah, war folgende:

Ich sehe ein Häschen auf einer sattgrünen, saftigen Wiese. Das Häschen hoppelt fröhlich durchs Grün und trägt ein rotes Partyhütchen auf seinem Kopf. Ein weiteres Häschen mit einem gelben Partyhütchen erscheint. Jetzt erkenne ich, dass eine ganze Reihe von Häschen auf dieser Wiese unterwegs sind und fröhlich durcheinander hoppeln. Und jedes von ihnen trägt ein farbiges Papierhütchen auf seinem Kopf.

In der Mitte der Wiese gibt es ein eingezäuntes, rechteckiges Areal. Es handelt sich um einen großen, überdachten Hasenstall, der ohne festen Boden direkt auf der Wiese steht. Die Überdachung besteht aus Holzplatten, die von oben mit schwarzer Dachpappe abgedeckt sind – die Umzäunung aus festem Kaninchendraht.

In der linken hinteren Ecke dieses besonderen Hasenkäfigs kauert eine Hasendame und beobachtet aus dem Dunkel ihrer Ecke heraus, was außerhalb ihres Käfigs auf der Wiese vor sich geht.

Die Hasen außerhalb der Begrenzung kommen immer mal wieder zum Käfig, stehen schnuppernd am Hasendraht und schauen hinein, bevor sie wieder weiterhoppeln. Die Hasendame im Käfig jedoch rührt sich nicht aus ihrer Ecke, egal was passiert. Sie bekommt regelmäßig Futter und Wasser und bleibt ansonsten in ihrer dunklen Ecke verborgen.

Eine Tages wird die dunkle Überdachung des Hasenkäfigs entfernt und es wird mit einem Schlag unerwartet hell. Die Hasendame ist davon so verwirrt, dass sie durch ihren nun oben offenen Käfig hin und her hoppelt. Die äußeren Eckpfosten mit dem Hasendraht werden nun ebenfalls entfernt und die Hasendame erhält einen bunten Papierhut wie die anderen Häschen, der auf ihren Kopf gesetzt wird.

„So, nun lauf!“ sagt eine Stimme zu ihr. „Du hast lange genug im Verborgenen gesessen.“

 

Im Anschluss an die Matrixsitzung bekam ich im automatischen Schreiben noch folgende Ergänzung:

 

Ein Hase, geliebter Mensch, gilt gemeinhin als scheu und es passt zu ihm, sich im hinteren Bereich seines Stalls aufzuhalten. In der Deckung, im Dunklen, ein Stück weit verborgen.

Aber passt dies wirklich zu dir, geliebter Mensch? Möchtest du dein Dasein allein und unbemerkt im Dunklen, im Verborgenen fristen?

Würdest du nicht viel lieber fröhlich über die Wiese tollen? Gänzlich frei und unbeschwert? Mit all den anderen Artgenossen, die auf diese Weise ihr Leben genießen?

Tief in dir weißt du, dass du mehr willst als dieses zurückgezogene Leben, das du nun lange Zeit geführt hast. Tief in dir ist eine große Sehnsucht nach Sonne, Licht und bunten Farben und eine ebenso große Sehnsucht, mit Gleichgesinnten über die Wiese deines Lebens zu tollen.

Geh hinaus ins Leben, geliebter Mensch, und lasse den Käfig hinter dir. Die Zeit des Rückzugs ist nun vorbei.

 

Dies ist nun die Schwingungsgeschichte zum Thema „Freundschaften/soziale Beziehungen“.

 

Da ich den Eindruck habe, dass dieses Thema gerade nicht nur mich beschäftigt, sondern auch einige der Bloglesenden, habe ich die Hörversion zum freien Download bei Soundcloud eingestellt.

 

 

Wer mit der Geschichte arbeiten möchte bzw. die Geschichte für sich arbeiten lassen will, höre sie am besten etwa 3 x täglich über mehrere Wochen. Ich selbst habe sie auch erst wenige Tage und kann daher noch nichts zu ihrer Wirkung sagen. Ohne den Berichten zu den anderen Geschichten vorgreifen zu wollen, kann ich jedoch bereits folgendes feststellen:

Die Schwingungsgeschichten bearbeiten tiefsitzende, hinderliche Muster.

Je länger sie gehört werden, desto tiefere Schichten werden transformiert.

Wer es sich wert ist, sollte sich daher mehrere Wochen Zeit zum regelmäßigen Hören nehmen.

Die Geschichte kann gut nebenher gehört werden und lässt sich so leicht in den Alltag integrieren.

Wer schon die Herzöffnungsgeschichte hört, kann diese neue Schwingungsgeschichte problemlos dazu nehmen.

 

Viel(e) Freu(n)de und Spaß beim Anhören wünscht Euch Marya ♥

 

 

Advertisements

32 Kommentare zu “Schwingungsgeschichte zum Thema „Freundschaften/soziale Beziehungen“

  1. Oh wie herrrlich!!Ich höre ja immer noch die Herzöffnungsgeschichte.Und mal ehrlich, diese Konsequenz ist nicht üblich in mir 🙂 .Ich mag sie so gern hören.Und männlichen Freund, da musste ich breit grinsen grad.WEIL ein uns bekannter Ritter und ich wieder Kontakt haben.Der war schon vor einigen Jahren wirklich wertvoll für mich.So bin ich gespannt beim hören was mir so noch weiteres über den Lebenweg läuft.Tolle Geschichte ..Danke Danke liebe Marya.

    • Guten Morgen liebe Kristina,

      wenn Du magst, nimm diese Geschichte zur Herzöffnungsgeschichte dazu. Die beiden vertragen sich wirklich gut *lächelt*.

      Es ist erstaunlich, nicht wahr, dass man sich die Geschichten gar nicht satt hört? Die Herzöffnungsgeschichte höre ich jetzt seit fast drei Monaten und bin, genau wie Du, ganz überrascht, dass ich so konsequent dran bleibe. Aber es lohnt sich!

      Unseren Ritter habe ich auch wieder entdeckt in dem uns bekannten Forum. Aber nun scheint er wieder verschollen? Wenn Du ihn liest, grüße ihn ganz lieb von mir :D.

      Ganz liebe Grüße aus einem bibberkalten Bochum mit strahlendem Sonnenschein – Marya 😀

  2. Ja ich hab die beiden in einen Ordner auf meinem mp3 Player.Und die Häschengeschichte ist zu schöön.Ich bin echt stolz das ich mal etwas durchhalte!jipie.Ja das mach ich den Ritter grüsse ich gern.Schon ein ganz besonderer Mensch muss ich sagen.Bibberkalt ists hier auch.Ab morgen wirds besser!!!

    • Liebe Kristina,

      dass Du es jetzt durchhältst, die Geschichte regelmäßig zu hören, kann eine Auswirkung der Herzöffnungsgeschichte sein. Die eine Liebe, der wir noch eine Chance geben sollen, ist die Liebe zu uns selbst. Und wenn diese mehr und mehr zum Leben erwacht und durch die Herzöffnungsgeschichte die Mauern fallen, die uns bisher davon abgehalten haben, dann machen wir lauter Sachen, die uns gut tun – nicht weil wir es müssen oder sollten, sondern weil wir es uns wert sind und daher wollen. Das erlebe ich im Augenblick gerade auch bei mir :D.

      Mittwoch sind drei Monate vergangen, seit ich mit der Heröffnungsgeschichte begonnen habe. Dann werde ich eine Zwischenbilanz ziehen und berichten :D.

      Kuschelige Sonntagsgrüße – Marya

  3. In der Tat, mir fällt auf, das ich nun grad viele alte „ichs“ von mir verabschiede…und mir sogar sauer sein gestatte!!Bzw. ein anders sein.Und das wird erst der Anfang sein.Mir ist vieles klarer.Selbst wenn sich an meiner eigentlichen Situation bisher nichts änderte.Nur kein Kampf mehr ist für mich schon beachtlich.Im Grunde hab ich Jahrzehnte gegen die Realität und damit gegen mich einen Kampf geführt.Mal gewann ich, mal das Leben.Nur nie da wir beide satt und zufrieden sowie glücklich waren.Das lässt grad exrem nach.Und dann noch besser werden…
    liebe Grüße aufs kuschel Sofa

    • Liebe Kristina,

      wow, das sind ja schon beachtliche Veränderungen :D. Oft ist es ja so, dass wir unentwegt auf das Leben schauen und gucken, ob sich schon was verändert hat. Aber die Veränderungen müssen sich erst in uns zeigen, damit sie danach im Außen sichtbar werden können. „Wie innen, so außen.“

      Die Schwingungsgeschichten arbeiten offensichtlich zunächst auf der inneren Ebene und ich freue mich total mit Dir, dass Du diese Veränderungen schon spüren kannst. Das ist nicht immer leicht, da diese Veränderungen zunächst sehr subtil erscheinen.

      Ich wünsche Dir und allen, die hier mitlesen, dass Ihr satt, zufrieden und glücklich werdet ♥!

      Von Herzen – Marya 😀

  4. Hallo Ihr Lieben,

    jetzt komme ich auch mal wieder zum lesen und was finde ich? Eine neue, wunderschöne Schwingungsgeschichte 🙂 danke liebe Marya, ich habe sie mir gleich runtergeladen und höre sie auch dann mit der anderen zusammen!

    Liebe Grüße an Euch, Sylphe

  5. Juchhu liebe Marya,

    höre die neue Geschichte auch schon seit du sie hier reingestellt hast. Komme nur nicht immer gleich zum Schreiben. Danke danke danke… einfach toll die Geschichten nebenbei immer wieder mal hören zu können, ohne Zeitdruck und ohne des öden Lesens. Was das Hören nun allerdings mit mir macht, kann ich momentan noch nicht so klar deuten. Das in mir grad ein Umbruch statt findet, das ist schon mal deutlich, aber ob es durch diese Geschichten allein geschieht, das ist mir noch nicht ersichtlich. Ich höre sie auf alle Fälle immer noch gerne. Ich höre sie aber auch gerne, weil ich mir so sehr wünsche, dass sich etwas ändert gerade im Bezug auf Freundschaften und das Miteinander. Doch bevor dies geschieht, muss es wohl erst heil in mir werden. Und genau das, ist das, was momentan ganz sachte in mir wachgeküßt wird. Bisher ist es nur so eine leise Ahnung die da grade in mir hochsteigt. Ich bleibe weiter dran und höre und höre und höre….

    Viele viele wachmachende Tüschies von Fee

    • Liebe Fee,

      wenn Du die Geschichten gerne hörst, dann lass sie weiter im Hintergrund laufen oder höre sie zwischendurch auch ruhig mal bewußt. Wenn Du mit verschiedenen Verfahren arbeitest, kann man nicht mehr genau verfolgen, woher die Effekte kommen. Aber das ist ja auch egal, wenn am Ende ein Heilsein auf allen Ebenen steht :D.

      Was genau diese Geschichte macht, werde ich auch genau beobachten. Denn so lange habe ich sie ja noch nicht, dass ich schon Erfahrungsberichte geben könnte. Den Weg beschreiten wir jetzt alle gemeinsam – wie schöööön :D.

      Ganz liebe Ruhri-Tüschies zurück zu Dir – Marya

      • Moin liebe Marya,

        doch, doch ich höre die Geschichten auch mal wieder bewußt und lasse meine Gedanken dann schweifen.

        Die Häschen-Geschichte zeigt mir auch so einiges an Gefühlen auf. Oh, ich sehe mich in dieser Umzäumung und ich fühle sehr viel Vorsicht vor den vielen anderen Artgenossen da draussen. „Allein unter vielen!“ beschreibt das Gefühl auch ganz gut. Die letzen zwei Tage bemerke ich schon, dass sich meine Begrenzungen ganz sacht zu öffnen beginnen. Einerseits ein schönes Gefühl und doch noch längst kein befreiendes. Ich frage mich wie funktioniert „Freiheit“? Weiß noch garnicht, wie ich mich da zurecht finden soll.

        Es kann gut sein, dass durch die Schwingungsgeschichte sich nun mein Zaun langsam öffnet. Doch körperliche Beschwerden zwingen mich dazu auch andere Verfahren einzusetzen. Ich vermute mal, dass alles zusammengehört und sogar sie ineinander fassen. Es gehört mit zu meinem Weg zu heilen, hin zum neuen Bewußtsein und mich neu einzuschwingen. Wohin auch immer die Schwingungen mich führen. Ich werde weiter berichten…

        Beschwingte Tüschies von Fee

      • Liebe Fee,

        da scheint ja einiges in Bewegung zu sein bei Dir. Und so, wie Du es beschreibst, bewegt es sich in die richtige Richtung – wie schööön :D.

        Ich verstehe vollkommen, dass Du in Deiner Situation andere Verfahren mit ins Boot holst. Das würde ich genau so machen. 🙂
        Ich drücke meine Däumchen, dass es jeden Tag ein bisschen weiter Richtung Heilung geht!

        Ich fühle mich auch oft so, als würde ich ein mir fremdes Land betreten, wenn die inneren Mauern und Begrenzungen Stück für Stück fallen. Alles ist neu, anders, meine alten Muster haben sich aufgelöst und begleiten mich nicht mehr. Es ist eine spannende Reise, deren Ende noch nicht abzusehen ist.

        Ithaka

        Brichst du auf gen Ithaka,
        wünsch dir eine lange Fahrt,
        voller Abenteuer und Erkenntnisse.
        Die Lästrygonen und Zyklopen,
        den zornigen Poseidon fürchte nicht,
        solcherlei wirst du auf deiner Fahrt nie finden,
        wenn dein Denken hochgespannt, wenn edle
        Regung deinen Geist und Körper anrührt.
        Den Lästrygonen und Zyklopen,
        dem wütenden Poseidon wirst du nicht begegnen,
        falls du sie nicht in deiner Seele mit dir trägst,
        falls deine Seele sie nicht vor dir aufbaut.
        Wünsch dir eine lange Fahrt.

        Der Sommer Morgen möchten viele sein,
        da du, mit welcher Freude und Zufriedenheit!
        in nie zuvor gesehene Häfen einfährst;
        halte ein bei Handelsplätzen der Phönizier
        und erwirb die schönen Waren,
        Perlmutt und Korallen, Bernstein, Ebenholz
        und erregende Essenzen aller Art,
        so reichlich du vermagst, erregende Essenzen;
        besuche viele Städte in Ägypten,
        damit du von den Eingeweihten lernst und wieder lernst.

        Immer halte Ithaka im Sinn.
        Dort anzukommen, ist dir vorbestimmt.
        Doch beeile nur nicht deine Reise.
        Besser ist, sie dauere viele Jahre;
        und alt geworden lege auf der Insel an,
        reich an dem, was du auf deiner Fahrt gewannst,
        und hoffe nicht, dass Ithaka dir Reichtum gäbe.
        Ithaka gab dir die schöne Reise.
        Du wärest ohne es nicht auf die Fahrt gegangen.
        Nun hat es dir nicht mehr zu geben.
        Auch wenn es sich dir ärmlich zeigt, Ithaka betrog dich nicht.
        So weise, wie du wurdest, und in solchem Maß erfahren,
        wirst du ohnedies verstanden haben, was die Ithakas bedeuten

        Konstantin Kavafis

        Ich wünsche Dir und allen, die mit den Geschichten arbeiten, eine gute Reise – kalo taxidi :D!

        Marya

  6. Also meine erste Euphorie wich einer tiefen Traurigkeit.Hopplahoppla dachte Ich, ich bin son Häschen-ohne Hut-.Und ich spürte diese mega-tiefe Sehnsucht nach Liebe,Wärme, Leben sooo von ganz ganz unten heraufsteigen.Und merkte heute durch Zufall, wie sehr mir etwas an jemanden liegt, hätte ich nicht mehr gedacht.Es ist allerdings wohl nur meins.Bevor dieser Jemand auftauchte vor einigen Jahren wusste ich gar nicht, was ich innen so verbuddelt hab.Vorher hab ich zwar mehr recht und schlecht gelebt, nur seitdem ich weiß was „fehlt“ in meinem Leben, liegt mein Fokus etwas anders.Ich dachte ich hätte damit abgeschlossen.Nun präsentiert mir etwas in mir alles wieder.Das darf echt nicht wahr sein.Seufzseufzseufz.

    • Liebe Kristina,

      fühl Dich jetzt erstmal ganz lieb gedrückt. Wenn die Sehnsucht doch wieder hochsteigt, dann war sie nie weg, sondern nur ganz tief unten verbuddelt. Die Geschichten arbeiten erstmal nicht im Außen, sondern tief im Inneren, um zu heilen und zu transformieren, was uns noch an einem glücklichen Leben hindert. Und sie erinnern uns daran, wer wir wirklich sind – wie liebevoll und wertvoll ein jeder von uns ist. Alles, was wir uns bislang schön geredet haben, wird uns nochmal gezeigt und fordert uns auf, ehrlich zu uns zu sein. Vielleicht ist dies gerade bei Dir der Fall?

      Auch ich bin immer wieder verwundert, wie tief die Geschichten gehen und auch, welche Themen sie mir noch einmal ins Bewußtsein holen. Dabei geht es mir auch häufiger so wie Dir, dass ich denke, die Themen hätte ich schon erfolgreich bearbeitet.

      Schau doch bitte mal, was die Geschichte in den nächsten Tagen mit Dir macht. Nach meiner Erfahrungen mit den anderen Geschichten, verwandelt sich dieses Gefühl Stück für Stück. Und wenn Du Unterstützung brauchst, ich bin gerne da :D.

      Ganz liebe, mutmachende Grüße – Marya

  7. Ich glaub sogar ganz sicher das dies der Fall ist!Und ich geh mal soweit zu sagen, das die Herzöffnungsgeschichte dies erst möglich machte.Ja ich höre weiter und bin gespannt.Und wenn ich Unterstützung brauchte, dann meld ich mich gern.Ich lass es weiter wirken.Liebe Grüsselies gen Ruhri ❤

    • Liebe Kristina,

      ich freue mich, dass Du dran bleibst 😀 und bin gespannt, wohin Dich diese Geschichte führen wird.

      Ja, ich glaube, genau wie Du, dass die Herzöffnungsgeschichte der Schlüssel ist. Sie bewegt die ersten wichtigen Mauern und bringt diese zum Einsturz. Erstaunlich, nicht wahr? Die Herzöffnungsgeschichte kommt so leicht und unschuldig daher. Damit habe ICH niemals gerechnet. Und bin heute so von Herzen dankbar, dass sie mir in den Schoß fiel *lächelt*.

      Ich drück die Däumchen und bin gespannt, was Du weiterhin berichtest :D.

      Alles Liebe – Marya

  8. Moin Ihr Lieben,

    höre grad wieder die Geschichte und stelle grade erschreckend fest, dass ich die Spaßbremse bin zwischen all den fröhlichen Häschen bin. Hab keine Energie in mir und finde momentan auch nicht kein Fünkchen Energie in mir, um in dem munterem Leben da draussen mitzumachen. Ich bin immer noch der Zuschauer und finde keinen Zugang.

    Zum Thema Freundschaften ist es sehr still und leer geworden da draussen. Ich kann nicht sagen, dass es mir egal ist, aber auch nicht so das es mich nun grad belastet, dass es so ist.

    Ansonsten bei den zwischenmenschlichen Beziehungen fühlt es sich gut an. Damit habe ich keine Probleme. Im Gegenteil, da werden mir grade nette, überraschende und auch herzerfreuende Begegnungen präsentiert. Diese fremden Menschen zeigen Facetten an und in mir, die sie in mir sehen. Das tut mir natürlich unheimlich gut, weil es das ist was ich bin, jedoch nicht richtig lebe.

    Obwohl ich schon ganz gut auf dem Weg nach draussen war, holen mich z. Z. immer wieder Ängsten ein. Sie blockieren mich und lassen mich wohl wieder zurückziehen. Im Innern scheint also mehr los zu sein, als mir lieb ist. Wie soll es im aussen klappen, wenn es in mir völlig durcheinander wirbelt? Ich kann nur hoffen, dass, das da in mir grad eine Übergangssituation ist so eine Art Großreinemachen. Denn Spaßbremse ist ganz sicher nicht meine Bestimmung.

    Kommt gut durch die Woche.

    Tüschie von Fee

    • Liebe Fee,

      ich würde es als Großreinemachen ansehen. Bei den Sign-Karten http://www.sign.ag/index.php?current_id=17184 zog ich gestern die Karte:
      „Mitnehmen, was kommt. Liegenlassen, was fällt.“

      Unter anderem stand dort etwas, was ich ebenfalls für ganz wichtig halte und was zu dem von Dir wahrgenommenen Großreinemachen passt:

      Um nicht permanent Ballast anzuhäufen ist es unerlässlich,
      dass du innehältst. Es wird Zeit für eine Lebensinventur.
      Leere deinen Rucksack und entscheide:
      Was ist es, was liegengelassen werden will?
      Was nimmst du mit auf deiner weiteren Reise?
      Platz für Größe, für Weite, für Überfluss
      muss erst geschaffen werden.
      Alte Lasten müssen gehen.
      Das ist der Deal.

      Mutmachende Tüschies nur für Dich, liebe Fee – Marya

      • Ja, mach mir nur Mut, liebe Marya!!!

        Kann ich gebrauchen. Musste doch eben lachen als las das Ganze als „Großreinemachen“ anzusehen. Naja, nach ein wenig Huschipuschi fühlt es sich auch nicht an.

        Das Innehalten, denke ich, passt grad zu meinem Gemütszustand. Einfach mal stehen bleiben und abwarten. Abwarten was kommt und nicht immer dieses Hinterherlaufen. Nö, hab ich echt grad kein Bock drauf.
        Was ich auf meine weitere Reise mitnehmen will, weiß ich allerdings „noch“ nicht. Es ist noch still in mir. Bin nicht hier, aber auch nicht dort. Ich warte noch mal weiter ab und schaue zwischendurch ab und an mal in meinen Rucksack, damit ich nur das mitnehme, was ich wirklich brauche. Nur nichts überflüssiges und kein Übergepäck. Um das umsichtig zu entscheiden, brauche ich wohl noch meine Zeit.

        Stille Grüße und Tüschies von Fee

  9. Fee du bist keine Spassbremse.NIEMALS!Ich versteh schon was du meinst.Ich muss sagen diese Geschichte reisst auch innen an mir.Ich ertappe mich, das ich die nur fix höre.Puhu.Gut erleldigt.Die Herzöffnungsgeschichte, die mag ich immer noch sehr gern hören.Ich seh mich als Häschen in der Grube das vergessen hat zu hüpfen.Und momentan merk ich, gut das gar nicht schlimm.Erstmal.

    Freundschaften, zwischenmenschliches, ich merke auch das ich teils ein Problem damit habe.Und bin lieber borstig oder unnahbar.Sicher ist sicher.Wie das Häschen fällt mir auf!!Was du schreibst liebe Fee, passt ja zum Häschen.Ich würd meinen das Häschen weiß es ist Winter.Rückzugszeit.Einmumelungszeit.Um dann im Frühjahr ans Licht zu kommen.
    ich sende dir ganz viele liebe Umarmungen und Grüße!

    • Liebe Kristina,

      Du schreibst:

      Ich ertappe mich, das ich die nur fix höre.Puhu.Gut erleldigt

      Das klingt so nach lästiger Pflicht und wirkte beim Lesen gerade auf mich wie mein mahnender Korb mit Bügelwäsche :mrgreen:. So schlimm? 😯

      Aber es stimmt schon – die Geschichten kommen scheinbar so leicht und fluffig daher, aber sie gehen in die Tiefe. Etwas, was man beim Lesen oder ersten Hören gar nicht merkt. Sie transformieren die tiefen Themen nicht nur, sondern machen sie uns auch bewußt. Mir fällt das in letzter Teit immer häufiger auf. Ich erlebe eine bekannte Situation, verhalte mich nun aber ganz anders und erkenne dann das Muster, das sich verändert hat.

      Darum schicke ich Dir gleich auch noch eine ganz Reihe von mutmachenden Tüschies, liebe Kristina – Marya 😀

  10. Jaaaaa son büschen wie Bügelwäsche!!Ich hab heute bemerkt, das ich viele neue Infos bekomme, zu vielem was leicht ist.Das ich innerlich schon tatsächlich anfange Dinge einfach nicht mehr zu ändern,bekritteln oder zu bekämpfen.Und diese Häschen machen mir bewusst, das ich oft nur das Mäntelchen drüber decke.Oder das Dach des Stalles wenn man so will.Rausgucken ja“Rausgehen, neeein!!Da könnte der Habicht kommen, oder der Fuchs!!Oioineneeee.ich hab s gern sicher hintermir.Ich bleib da!.So.
    Und das merke ich beim hören total heftig.Ich höre aber!Und interessanter Weise kommen mir dann Szenen von früher.Mein Verhalten das ich sonst eher als arrogant oder bockig bezeichnet habe.Wenn ich mir den Häschentext so besehe, war das Rückzug!Damit hab ich mich öffentlich zwar anders verhalten, bloss innen war ich die Häschendame!!!!
    Ich vermute das hat was mit anpassen zutun.Mir fielen Dinge ein, die ich sagte, weil alle das taten/machten.Und ich übersah das Fühlen dabei.Das war ich mir nicht wert…
    ich bleib dran!!Für mich!!Und hinterher höre ich immer die Herzöffnung.Das tut dan gut…wie Balsam 😀

    die liebste Grüsse

  11. Ich hab grad an eines meiner Themen gedacht und eine Sign-karte gezogen.Das ist Vertrauen.Vertrauen auf meine Wahrheit, dranbleiben!!Nun frag ich mich, hups??Weil das schon ein büschen heikel.Nur was bedeutet dann Vertrauen?Das es geschieht??
    Frage offtopic oder wies heisst 😉

    • Moin liebe Kristina,

      das heißt Vertrauen „in dir“! Vertraue auf dich, vertraue wohin deine Intuition dich führen will bzw. deine inneren Infos, wie du so schön sagst. Vielleicht auch… Vertraue, dass du dich auch „draussen“ sicher fühlen kannst.

      Ha, ha schön gesagt, näch? Wenn bei mir eine Verlockung ausgelöst wird, dann wird sich meine Orientierungslosigkeit auflösen und ich kann munter hinaus hoppeln.

      Abwarten und trotzdem nicht stehenbleiben 😉

      Fee grüßt munter in die Runde 8)

  12. Jaa kann sein liebe Fee. Sehr schön gesagt 🙂
    Stehenbleiben wäre wie nicht mehr sabbeln fällt mir auf.Und ich und nicht mehr sabbeln??Kannst dir das vorstellen??Näää, ich auch nicht.Weniger allenfalls 😀

    • Guten Morgen Ihr Lieben,

      huiii, hier kommt ja einiges in Bewegung.

      Wenn ich es heute noch schaffe, werde ich einen neuen Artikel schreiben, der die Wirkungsweise der Schwingungsgeschichten erklärt. In einer MMT bat ich vor einigen Wochen um eine Erklärung und fragte, ob ich zusätzlich zu den Geschichten noch etwas anderes machen solle. Dabei erhielt ich eine Erklärung samt Bildern, die mir sehr verständlich gezeigt habt, was gerade passiert, wie die Geschichten wirken und was in der Folge passiert. Dabei spielen das Zimmer der Illusionen und der Korridor der Möglichkeiten eine große Rolle. Aber dazu später mehr :D.

      Liebe Kristina, liebe Fee, könnte Vertrauen auch bedeuten, Vertrauen ins Leben, Vertrauen in die Schöpfung zu haben?
      Ich beziehe mich noch mal auf unseren Vergleich mit den Äpfeln und Birnen. Was die Geschichten im Augenblick bewirken, ist, uns zunächst klar zu machen, vor welchem Obststand wir gerade stehen. Im nächsten Schritt wird uns dann sehr bewußt, ob wir dieses Obst z.B. Bananen überhaupt gerne mögen. Vielleicht haben wir uns das lange Zeit schön geredet? Vielleicht haben wir Bananen gekauft, weil viele andere sie gekauft haben? Vielleicht haben wir Bananen gegessen, weil es heißt, sie seien so gesund?
      Wir haben sie gekauft, wir haben sie gegessen, sie waren ganz ok – bis jetzt. Durch die Schwingungsgeschichten erkennen wir jetzt, dass wir ERDBEEREN so viel lieber mögen. Und viel lieber Erdbeeren gekauft und gegessen hätten. Jetzt ist November – Bananen gibt es immer, aber Erdbeeren erst wieder im Spätfrühling/Frühsommer. Was nun?

      Vertrauen könnte nun auch sein, sich auf die Erdbeeren zu freuen, die es ganz sicher in einigen Monaten wieder in Hülle und Fülle gibt. Darauf zu vertrauen, dass mir das Leben den Zugang zu den Erdbeeren immer und immer wieder gewähren wird. Im Vertrauen auf die Erdbeeren, die bald wieder auf meinem Küchentisch stehen, mich nun zu fragen, wenn es bald wieder Erdbeeren gibt, was wähle ich bis dahin? Muss ich wie bislang die Bananen nehmen? Oder suche ich mir jetzt etwas aus, worauf ich Lust habe und bin voller Vorfreude auf die Erdbeeren, die bald kommen?

      Ich habe mich von den Bananen in meinem Leben verabschiedet, weil ich festgestellt habe, dass sie mir gar nicht so gut schmecken. Hin und wieder mag ich sie ganz gerne, aber nicht auf Dauer. Stattdessen habe ich die große Auswahl in der Obstabteilung entdeckt und nehme heute mal Äpfel, übermorgen Birnen, danach vielleicht Trauben oder auch Clementinen. Und wenn mich nichts davon gerade anspricht, dann nehme ich nichts und warte voller Vertrauen auf den nächsten Frühsommer und weiß sicher, dann kann ich mich an Erdbeeren satt essen :D.

      Ich wünsche uns und allen, die hier mitlesen und vielleicht selbst mit den Geschichten spielen, das Vertrauen ins Leben, das uns alles zur Verfügung stellen wird, worauf wir Lust haben. Erdbeeren, Bananen, Menschen, Freunde… ♥

      Fühlt Euch lieb gedrückt – Marya

  13. Wenn einen das Gefühl zu Ananas hinzieht, dann könnte die Ananas also auch zu einem kommen??Z.B. mein ich.
    Danke liebe Marya für deine tollen Beiträge und deine Zeit!!!Lieb geknuddelt zurück

    • Liebe Kristina,

      wenn Du nachher zum Supermarkt Deines Vertrauens fährst und gerade feststellst, dass Du heute große Lust auf Ananas hast, hättest Du irgendeinen Zweifel daran, dass es im Supermarkt Ananas für Dich gibt? Und wenn nicht in frischer Form, so doch zumindest konserviert?
      Wenn also der Supermarkt in der Lage ist, Dir Ananas in konservierter Form zu jeder Jahreszeit zu liefern und möglicherweise sogar jederzeit frisch, warum sollte der Supermarkt dazu in der Lage sein, das Universum/das Leben aber nicht? Wenn doch der Supermarkt auch nur ein Ausdruck des Universums, der Schöpferkraft ist ♥.

      Ich drücke Dich ganz lieb zurück und wünsche Dir viel Freude an Deiner Ananas – Marya 😀

      • Aaaaaahhhh… so… verstehe ich das jetzt richtig?

        Befinde mich ja grad in so eine Art Leere oder Orientierungslosigkeit. Weiß nicht so recht in welche Richtung es gehen kann. Ich weiß, was ich nicht mag, was mir nicht gut tut und nicht kann. Ich weiß auch was mir gefällt, was mir gut tut und auch wo so in etwa meine Talente liegen. Denke ich mir mal, dass das so ist.

        So und nun sehe ich vor mir dieses Überangebot von Leckerlies und Gefälltmirs. Doch ich kann nicht überall zugreifen. Bei dem Beispiel mit den Früchten fällt es mir leicht zuzugreifen. Das sind Dinge die kann ich sehen, schmecken, riechen und fühlen. Da kann ich mir auch die Vorfreude gut vorstellen. endlich Frühjahr, endlich wieder die leckeren Erdbeeren und im Sommer die Kirschen. Einfach köstlich. Oder ein bestimmtes Buch, eine bestimmte CD oder ein Seminar, auf all das was ich so herbei ersehne und plötzlich ist es da.Welche Freude! So geht es mir auch mit einigen Menschen, wo ich mich die Hucke freue auf ein Zusammensein. Ich weiß ja Marya was du uns mit deinem Beispiel näher bringen willst. Jedoch es gibt Lebenssituationen, da fällt es mir nicht so leicht. Ich weiß, ich möchte was ändern oder muß sogar was ändern. Doch wie mache ich es, wenn ich kein Ziel sehen noch fühlen kann? Wie komme ich dann ins Gefühl der Lust oder Verlockung? Das ist das, was ich meinte, denn wenn ich erst dieses Gefühl der Verlockung in mir spüre, dann weiß ich steigt in mir die Energie und es geht seinen Weg.

        Tja liebes Warenhaus des Universum, ich mache mich jetzt nicht verrückt und vertraue einfach mal drauf, dass du da irgendwo in den tiefen deiner Regale schon noch das Richtige für mich im Sortiment hast. Ich übe mich in Geduld und freue mich schon auf den Tag wo genau das Angebot kommt, welches meine Lust dermassen weckt, dass ich nur noch zugreifen kann.

        Für heute wünscht die Fee eine gute Nacht

  14. Weisst liebe Fee, das Gefühl der Verlockung hab ich auch.Diese Verlockung kenn ich aber nicht wirklich.Und diese gibt mir Auftrieb.Auch wenn ich sie gar nicht habe.In mir ist sie zumindest da.
    Ich bin dabei mich darauf zu verlegen in mir alles zu haben oder sein.Ich hab einfach zu viel draussen gekämpft.Und geändert hat das rein überhaupt gar nüscht.
    Talente hast du liebe Fee OHJAAA.Meine kenn ich nicht.Dann nicht.Macht nichts.Ich merke ich MUSS an meinem alter hergebrachten Denken etwas ändern.Sonst ändert sich nix!Egal was ich anwende oder tue.Ich spüre wohl wenn sich was tut, nur wenn ich mit meinem alten Verhalten dann wieder einhergehe, wie soll sich dann was ändern im aussen??
    Das frag ich mich.Ich weiß nicht ist Geduld immer richtig, a b w a r t e n??Das Leben wartet auch nicht, das läuft immer weiter jede Nanosekunde die ich atme.Hmhmhm…

    Ich will den ganzen Obstsalat.Mit Sahne!

    liebste Grüße und einen schöööönen Tag

  15. Moin Ihr Lieben,
    ich haaabe momentan gaaar kein Gefühl der Verlockung in mir!!!
    „Im Korridor der vielen Möglichkeiten“ 😀 wird entweder zu viel angeboten, dass ich den Überblick verliere und es mich noch nicht anfixt. Deshalb halte ich mich noch in Geduld.

    „Ich will mehr, ich will alles!“ :mrgreen: wie Gitte immer so schön singt, stimmt für mich immer noch. Zu „alles“ gehört dann auch mal ´ne Phase Leere. Ok, nehme ich diese Phase zum Ausruhen bevor es rasant weiter geht.

    Wünsche einen wunder-vollen Tag. Er ist noch jung und kann noch soviel bringen

    Fee

  16. Sagt mal, sind wir jetzt hier vom Thema abgekommen?
    Kam mir so grad, weil es doch hier eigentlich um Freundschaften und Beziehungen geht. Doch das gehört wohl auch zusammen. Denn auch da haben wir die Wahl.
    Hmmm? Auch hier bewege ich mich momental auf neutralen Boden. Es fühlt sich an wie nichts Halbes und nichts Ganzes. Vielleicht bin ich jetzt auch übervorsichtig und schnuppere etwas länger, als bisher.

    Winke, winke… Fee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s