Die Schuppenflechte/Psoriasis-Schwingungsgeschichte – ein Heilungsexperiment

 

So, nun hatte ich meine Heilungsgeschichte, die aus zwei Teilen bestand: der Geschichte, die ich in der ME gesehen hatte und der persönlichen Botschaft, die ich im automatischen Schreiben erfasste.

Und was sollte ich jetzt damit machen?

Ich bekam zusätzliche Infos im automatischen Schreiben, die wie folgt lauteten:

  •  ich solle ein Protokollblatt für jede Geschichte, mit der ich arbeite, anlegen und dort das Datum und die jeweils aktuellen Symptome und/oder Veränderungen dokumentieren sowie notieren, wann und wie oft in Folge ich mit der Geschichte gearbeitet habe
  • ich solle täglich ein Foto der Schuppenmenge machen, die ich aufgrund des Juckreizes und des damit einhergehenden Knibbelzwangs verlor
  • ich solle mindestens einmal täglich mit der Geschichte arbeiten, gerne aber so oft, wie ich Lust habe
  • ich solle mit der Geschichte spielen, experimentieren und selbst herausfinden, was sie bewirkt, wie sie arbeitet und wie sie genau anzuwenden ist

Um die Schuppenmenge, die ich täglich verlor, zu dokumentieren, sammelte ich alle Schuppen täglich in einer Schachtel und machte das zugehörige Foto jeweils nach etwa 24 Stunden am Nachmittag zwischen 14 und 15 Uhr.

Eine weitere Information betraf die Salben, die ich bis zum Beginn des Experiments täglich im Einsatz hatte. Neben zwei ärztlich verordneten, kortisonhaltigen Salben hatte ich auch eine Wund- und Heilsalbe und eine reine Fettcreme im Gebrauch. Die kortisonhaltigen Salben durften nur 2 x pro Woche benutzt werden. Da die Kopfhaut aber so unter Spannung stand, dass ich es nicht aushalten konnte, habe ich an den anderen Tagen entweder die Wund- und Heilsalbe benutzt oder an ganz schlimmen Tagen die Fettcreme. Durch den hohen Fettgehalt dieser Creme wurde die starre Schuppenschicht, die sich in Windeseile bildete, aufgeweicht und die Spannung ließ etwas nach. Ohne eine der angegebenen Salben oder Cremes konnte ich nicht einen Tag aushalten. Das Spannungsgefühl der Kopfhaut war so heftig, dass ich den Kopf weder drehen noch in den Nacken legen konnte. Es fühlte sich an, als hätte ich einen starren Helm auf.

 

 

Nach dem Haarewaschen wurde der Juckreiz der Kopfhaut jedes Mal so heftig, dass ich froh war, wenn die Salben und Cremes mal ein oder zwei Tage auf der Kopfhaut bleiben und einwirken konnte. Deshalb musste ich in der vergangenen Zeit auch immer häufiger Verabredungen absagen oder verschieben, weil es der Zustand meiner Kopfhaut nicht zuließ, ohne Salbenanwendung rauszugehen.

Das war der Status Quo, als ich begann, mit der Schwingungsgeschichte zu arbeiten. Meine innere Stimme bat mich, während des Experiments so weit wie möglich auf die kortisonhaltigen Salben zu verzichten. Alle anderen Salben könne ich jederzeit verwenden, wenn ich es für nötig hielte.

Nun hatte ich die Schwingungsgeschichte vor mir – zusammengefasst, abgetippt und ausgedruckt. Es konnte losgehen:

 

Beginn des Experiment: 16. Juli 2012

16.07.12 Nach dem Duschen um 12.15 Uhr juckende, bröselige Kopfhaut, sofort Spannung auf der Kopfhaut und Juckreiz, Bedürfnis, mich ständig zu kratzen; große, flächige Schuppen, Bepanthen-Salbe 3 mal laut vorgelesen 11.50 Uhr, 13.26 Uhr und

23.52 Uhr

17.07.12 Juckende Kopfhaut, Gefühl von Wundsein, starke Krustenbildung – vor allem am Haaransatz hinten und auf der linken Schläfenseite, auffällig heute: Schmerzen im rechten Knie (innen und Mitte) und nach dem Sitzen beide Hüften 2 mal gelesen

10.51 Uhr laut vorgelesen

19.42 Uhr leise gelesen

18.07.12 Nach dem Haarewaschen heute Morgen wieder sehr schnell ein starkes, hoch unangenehmes Spannungsgefühl der Kopfhaut, dicke Krusten, Jucken, später Brennen – raue Stelle an der rechten Seite der Nase oben wird scheinbar größer/deutlicher (siehe Foto); abends mehrfach mit Bepanthen-Salbe die linke Seite sowie den Bereich Nacken/Haaransatz bearbeitet 2 mal gelesen

14.21 Uhr laut vorgelesen

19.02 Uhr laut vorgelesen

19.07.12 Haare und Kopfhaut von gestern noch fettig und nicht gewaschen, Spannungsgefühl deutlich gemildert, auch Schuppenmenge sehr viel weniger, ebenso das Kratzbedürfnis und der Juckreiz 4 mal gelesen/gehört

14.54 Uhr laut vorgelesen

16.22 Uhr laut vorgelesen

19.50 Uhr auf den Recorder gesprochen

19.59 Uhr gehört

 

Die erste Erkenntnis nach 3 ½ Tagen: ich war bereits gründlich genervt davon, die Geschichte immer wieder und wieder zu lesen. Ich konnte sie schon auswendig mitsprechen und mein Widerstand, sie zu lesen, wurde mit jedem Durchgang stärker. 😕

Na wunderbar. Das fing ja gut an mit meinem Experiment. So würde ich keineswegs mehr als eine Woche durchhalten. Vermutlich nicht mal diese.

Was würde eigentlich passieren, wenn ich sie auf mein digitales Diktiergerät aufspreche und mir dann anhöre statt sie zu lesen?

Gedacht – getan.

 

Das Protokoll nach einer Woche Geschichte im Hörmodus:

20.07.12

ohne Creme

Bis zum ersten Hören hatte ich heute Morgen deutliche Probleme mit der Kopfhaut. Sie spannte, ich musste immer wieder knibbeln, pflückte die Hautstückchen von der Kopfhaut, sie spannte, juckte und fühlte sich wund an. Dafür habe ich heute noch keine Probleme mit den Gelenken gehabt. Weitere trockene Stellen entdeckt: unter der linken Brust in der Falte, am rechten, äußeren Oberschenkel. Bis abends immer wieder starke Spannungsgefühle + Juckreiz, seit ich um 15 Uhr die Haare waschen musste (habe dieses Mal nicht das Urea-Shampoo genommen, sondern Head & Shoulders). Ab 16 Uhr wieder die Schuppen gesammelt – siehe Bild von morgen. Seit 21.40 Uhr beruhigt sich die Kopfhaut, es kribbelt wie bei einer energetischen Behandlung, das Spannungsgefühl lässt nach und ist zwischenzeitlich sogar mal ganz weg. <immer wieder überkommen mich Glücksgefühle, die mir sogar Tränen in die Augen treiben. Jetzt ist es 22 Uhr und das hört gar nicht auf – sehr eigenartig, aber auch wunderschön :-).Dauer genau 30 Minuten bis 22.10 Uhr, danach langsames Abklingen.Seither ist der Juckreiz auf der Kopfhaut weg, es kribbelt ein bisschen (Energiekribbeln), ich muss nicht mehr knibbeln, Spannungsgefühl deutlich abgemildert – sehr eigenartig… 3 mal gehört

13.10 Uhr angehört (deutliche Berührung beim Hören und Tränen in den Augen – emotional auf alle Fälle erwischt)

13.38 Uhr gehört

17.39 Uhr gehört

 21.07.12

ohne Creme

War heute Nachmittag mit M. unterwegs – Kino bis ca. 18 Uhr Kopfhaut ganz gut, fast keine abgelösten Schuppen und auch kein Juckreiz. Danach fing es langsam an, wieder schlechter zu werden.

Ab 23 Uhr (wieder zu Hause) ganz starker Juckreiz, starke Spannungsgefühle, Bedürfnis, mir wieder die Kopfhaut aufzukratzen und zu knibbeln.

Bin schwer enttäuscht, weil es wieder so schlecht ist 😦

nach dem Anhören um 23.54 Uhr wird der Juckreiz deutlich besser

11.51 Uhr angehört

(sehr berührt, Tränchen in den Augen)

14.00 Uhr angehört

23.54 Uhr angehört

22.07.12

ohne Creme

Nachdem sich die Kopfhaut gestern Nacht wieder etwas beruhigt hatte, bin ich gespannt, wie es heute weiter geht. Heute Morgen ist die Kopfhaut rau, verkrustet und weist stellenweise richtige Beulen auf. Das Spannungsgefühl ist da, aber auszuhalten, leichter Juckreiz, aber auch das ist auszuhaltenKopfhaut fühlt sich ein bisschen wund an, bisher nicht mehr eingecremt (Stand vor dem ersten Hören);– nach dem 1. Hören ganz gut bis ca. 14 Uhr, dann wieder Bedürfnis zu knibbeln und mir die Hautschüppchen abzureißen, Juckreiz, unter den Krusten nässende Stellen

– da ich so voller Zweifel bin, ob das, was ich hier versuche, überhaupt Sinn macht, habe ich die Geschichte jetzt 4 x nacheinander gehört. Und das Erstaunliche ist, obwohl die Geschichte recht banal klingt und ich sie nun schon in- und auswendig kenne, bin ich so berührt, dass ich zwischendurch aufschluchzen muss und mir die Tränen aus den Augen kullern.

Vielleicht brauche ich die Geschichte, damit mein Verstand aufhört zu zweifeln??

22.00 Uhr: interessant ist, dass sich mein Kratzbedürfnis heute in Grenzen hält. Die Haut ist rau, rissig und stark verkrustet und ich merke auch das Spannungsgefühl. Aber ich habe kaum Bedürfnisse zu knibbeln, zu kratzen. Jeweils nach dem Anhören hört der Juckreiz auf und ich spüre nur noch die Spannung – wie ein Helm, den ich trage. Aber auch wieder nicht so schlimm, dass ich die Spannung durch Kratzen oder Knibbeln lösen müsste.

Das Anhören der Geschichte berührt auf merkwürdige Weise, obwohl ich sie mittlerweile so gut kenne. Irgendetwas passiert da.

Gelenkprobleme derzeit: keine

11.00 Uhr gehört

14.16 Uhr gehört

15.43 – 16.04 Uhr 4x in Folge gehört

22.00 Uhr 2 x in Folge gehört

23.04.12

ohne Creme

Heute Morgen wieder deutlicher Juckreiz – Krusten teilweise blutig. Haare um 12 Uhr gewaschen – heute wieder mit dem Urea-Shampoo. Das Spannungsgefühl und der Juckreiz setzen um ca. 13 Uhr wieder massiv ein. Daraufhin 2x die Geschichte gehört.Die Spannungsgefühle, die kurz nach dem Haarewaschen wieder heftig einsetzten, sind nach Hören der Geschichte deutlich abgemildert – auch der Juckreiz hält sich in Grenzen. Krustenbildung auf der Haut deutlich spürbar.Juckreiz wird gegen 18 Uhr wieder stärker und das Bedürfnis, zu knibbeln steigt wieder

ich höre erneut und der Juckreiz lässt spürbar nach, nur das Spannungsgefühl bleibt noch, ist aber weniger ausgeprägt als heute Mittag nach dem Haarewaschen

 

12.00 Uhr 2 x in Folge

13.06 Uhr 2 x angehört

14.46 Uhr 2 x angehört

18.35 Uhr 1 x angehört

19.42 Uhr 1 x angehört

21.55 Uhr 1 x gehört

24.07.12

ohne Creme

– vor dem 1. Hören nach dem Aufstehen Schmerzen und Unbeweglichkeit in der linken Hand, besonders der Ringfinger und kleine Finger (kleine Gelenke vorne)– Kopfhaut ist spröde, juckt sehr stark, viele Knibbeleien, viele Schuppen (da ich einkaufen musste, habe ich geduscht, Haare nass, aber kein Shampoo, doch föhnen)– nach dem 1. Hören war der Juckreiz wieder deutlich gemildert, ebenso das Spannungsgefühl– mir fällt auf, dass ich jetzt schon seit ein paar Stunden nicht ständig an meine Kopfhaut denken muss (vor dem 18.55 Uhr Hören) toll oder? 🙂– 21.54 Uhr: stelle fest, die Haut ist heute so gut wie lange nicht (seit Wochen), kaum Spannungsgefühle, kaum Juckreiz, kaum Wundgefühle, ein bisschen Knibbelei, aber sehr in Maßen 🙂

– 23 Uhr: Knibbelanfall und Kopfhaut zerlegt :-/, alles wieder wund und nässend 😦

12.16 Uhr 2 x in Folge angehört

14.05 Uhr 1 x angehört

18.55 Uhr 1 x angehört

21.54 Uhr 1 x angehört

23 Uhr 1 x angehört

25.07.12

ohne Creme

– heute Haarwaschtag mit Babyshampoo und Föhnen (hab Lymphen heute), 1. Hören nach dem Haarewaschen– vor dem 2. Hören und nach dem Haarewaschen: Juckreiz ziemlich doll, Bedürfnis zu knibbeln ebenfalls stark – Haut sehr bröselig und krümelig. Das 3malige Hören hat nichts geholfen. Ich rupfe mir seit gefühlten Stunden die Kopfhaut häppchenweise ab – Schuppen, Krusten, das ganze Programm. Um mich herum ist alles voller Schuppen, die Kopfhaut fühlt sich sehr wund an, leichtes Brennen, nässt aber nicht. Ich bin sooooo enttäuscht und frustriert, weiß nicht, was ich machen soll. Weitermachen, abbrechen und wacker zum Arzt??– 22 Uhr: emotionaler Einbruch: ganz viele Tränen, massive Zweifel am Sinn dieses Projekts, Verzweiflung 😦 10.47 Uhr angehört

13.18 Uhr 3 x in Folge angehört

16.55 Uhr angehört

21.29 Uhr angehört

 

26.07.12

ohne Creme

– heute Morgen geht es mir emotional wieder besser. Die Haut ist so lala. War schon mal viel schlechter. Leichter Juckreiz, leichte Krustenbildung, kaum Spannungsgefühl. Gelenkschmerzen der letzten Tage – vor allem in der rechten Hand – wieder weg.– 17.59 Uhr: die Haut ist heute recht ruhig, kaum Knibbelattacken, Spannungsgefühle werden erst jetzt (18 Uhr) wieder etwas stärker, ebenso der Juckreiz. Kaum Hautschuppen im Schächtelchen. Gutes Zeichen?

– 20.55 Uhr: Kopfhaut relativ entspannt. Keine Knibbeleien, kaum Schuppen, leichtes Gefühl von Wundsein/Brennen, leichter Juckreiz. Kein Vergleich zu gestern!!!!

– irgendwie seltsam: ich höre zu und höre doch wieder nichts (die Geschichte). Die Worte scheinen sich an meinem Bewusstsein vorbei zu schleichen. Einige Formulierungen höre ich bewusst, das meiste rauscht an mir vorbei. Und dennoch fühle ich mich zwischendurch von dem Gesagten berührt. Ganz eigenartig!

11.15 Uhr angehört

17.59 Uhr angehört

20.55 Uhr angehört

 

Karussell fahren hatte ich mir leichter vorgestellt. Dieses Experiment war eher wie eine Achterbahnfahrt mit ihren Höhen und Tiefen.

Mein Fazit nach der ersten Hör-Woche:

  • Lesen bewirkt keinen merklichen Unterschied, Hören hingegen schon
  • offensichtlich kommen mit der Geschichte alle meine Zweifel und Bedenken gegen das Projekt hoch und mein Verstand redet dagegen
  • ich kenne die Geschichte nun so gut, dass ich sie auswendig mitsprechen könnte, aber ich nehme die Wort kaum mehr wahr. Sie scheinen sich an meiner Aufmerksamkeit und der bewussten Wahrnehmung vorbei zu mogeln und dennoch spüre ich am Ende der Geschichte Berührung und eine Veränderung meiner Stimmung. 🙂
  • wenn ich die Geschichte höre, wird der Juckreiz deutlich abgemildert 😀
  • seit ich die Geschichte höre, benötige ich keine Salbe oder Creme mehr 😀

Was kann die Geschichte noch? Wie weit hilft sie oder war das schon alles?

Das berichte ich in meinem nächsten Artikel 🙂 …

 

Advertisements

20 Kommentare zu “Die Schuppenflechte/Psoriasis-Schwingungsgeschichte – ein Heilungsexperiment

  1. Jesses IST das eine Geschichte liebe Marya.Zum einen kams mir beim lesen vor sie „so nun nehm ich den Kampf“ aber auf.Wobei mir während des lesens auch mehr die Überlegung kam, das ist kein Kampf sondern ein ganz bewusstes annehmen.Dies lesen und „dranbleiben“, ist das nicht ein Zeichen von „ich nehm meine Macht zurück zu mir?“
    Es ist ja herauszulesen das ein Zusammenhang besteht.Nach hörem gehts aufmal, dann wieder weniger.
    Dies furchtbare jucken hab ich leider auch.Nicht so ausgeprägt würd ich meinen…nur gestutzt hab ich bei den Hüftbeschwerden.Das hab ich neuerdings links immer im Drehstuhl hier an meinem PC..

    Da bin ich sehr gespannt wie es weitergeht.Ich wünsche dir einen tollen Tag heute und liebe Grüße inkl.Umarmung an dich.

    • Liebe Kristina,

      ja, diese Geschichte, die Ihr hier mitverfolgt, war und ist der Dreh- und Angelpunkt des ganzen Experiments.
      Alle Zweifel und Widerstände wurden mit ihr nach oben gespült. Das habe ich besonders in der Anfangszeit heftig zu spüren bekommen und war mehr als einmal versucht, den ganzen Kram in die Ecke zu pfeffern.
      Wenn ich nicht so neugierig wäre :mrgreen:. Und wissen wollte, ob es vielleicht doch funktioniert. Leider ist die Fee „Ungeduld“ bei mir Taufpatin gewesen und ich bin nicht mit einem langen Geduldsfaden gesegnet ;-).

      Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja doch ein Happy End :D…

      Nächste Woche erzähle ich das vorläufige Ende des Experiments „Psoriasis“, bzw. den aktuellen Stand der Dinge und wir gehen zum nächsten Teil: Magenprobleme, Sodbrennen.

      Bis dahin habt ein superschönes Wochenende und fühlt Euch alle lieb umarmt – Marya

  2. Oh, mein Gott, kliebe Marya,

    ich bin völlig platt von deinem Bericht. Deine Schuppenflechte ist ja echt heftig und dann noch auf dem Kopf. Da kann ich schon nachempfinden, wie du dich fühlst.

    Es ist beachtlich, wie eisern du dein Programm, trotz der teilweise nicht so erbaulichen Effekte, durchziehst. Ich weiß nicht, ob ich da nicht irgendwann das Handtuch geschissen hätte. Ok, beim Lesen weiß ich irgendwann wird es einem über. Das Ganze aufzunehmen und anzuhören war eine gute Idee. Ich denke mal, das speichert sich dann irgenwann innerlich und es kann eine Wendung geben. Aber trotzdem ganz schön anstrengend dein Aufwand.

    Dann wünsche ich dir, das deine Bemühungen auch bald belohnt werden und sich ein Erfolg bei dir abzeichnet und du dich erholen kannst.

    Also… Happy Energie :mrgreen: wünscht Fee 😀

    • Liebe Fee,

      hätte ich das Ganze weiterhin lesen müssen, stünde ich wohl heute ohne Handtücher da *lacht*. Die hätte ich ALLE geschmissen und bin heute noch voller Bewunderung für Euch, die Ihr das Anfang des Jahres vier Wochen durchgezogen habt :chapeau:.
      Die Hörvariante macht es so viel leichter und angenehmer, so dass der Aufwand nicht besonders hoch war.
      Was aber sehr hoch war, war zum einen mein Leidensdruck und der brennende Wunsch, es „weg haben zu wollen“. Und zum anderen meine Ungeduld und mein Widerstand gegen das Problem. Das hat es mir am Anfang ganz schön schwer gemacht und ist, wie wir von den spirituellen Lebensgesetzen wissen, keineswegs hilfreich.
      Aber halt auch sehr menschlich. Alle, die unter welchem Leidensdruck auch immer stehen, haben vermutlich den glühenden Wunsch, das Problem, am besten schon vorgestern :mrgreen:, loszuwerden. Und falls diese Geschichten das Potential zur Heilung haben, müssen diese Geschichten in der Lage sein, genau diesen Widerstand auszuhebeln.
      Insofern konnte ich also keine bessere Versuchsperson als mich selbst bekommen ;-).

      Wenn ich es zeitlich schaffe, berichte ich Euch heute oder morgen, wie das Experiment ausgegangen ist bzw. den aktuellen Stand der Dinge.

      Ganz liebe Grüßlis und Tüschies zu Dir – Marya 😀

  3. Oh ja, oh ja, der Leidensdruck… und wie ich den kenne 😕

    Wenn genug ist, ist genug. Und ich weiß auch, dass ich dann nicht mehr klar denken noch handeln kann. Natürlich probierte ich dann auch eine Menge aus, nur um endlich etwas Erleichterung zu haben. Funktioniert so gar nichts, ist es mit meiner Geduld schnell dahin. Doch wüsste ich, dass es etwas gibt, das wirklich Erfolg verspricht, dann kann ich durch diese Erwartung noch mal all meine Reserven mobilisieren, um endlich das gewünschte Ziel zu erreichen. Dann halte ich noch mal aus.

    Folglich wünsche ich dir, dass du auf dem richtigen Weg bist mit deinen Schwingungsgeschichten, um zu gesunden und vielen anderen damit wieder auf den Weg bringst. Ich bin auf deine Fortsetzung gespannt.

    Lasse für dich, liebe Marya, liebe-volle Gute-Nacht-Grüße hier. Schlaf gut und gesunde deine Fee 😛

  4. Hallo Ihr Lieben!Ich denke mal es ist kein Leidensdruck sonder ein GanzwerdenDruck…eine Art Überwindungsdruck.Wir wollen ja nicht noch mehr leiden..sondern das Gegenteil.Und genau dies macht emmens viel Druck.Find ich…Ich finde diese Art Heilung in Gang zu bringen sehr sehr spannend.Zumal man auch aktiv dabei ist.Ich bin total neugierig wies weitergeht.Übrigens die Smilies kann ich die hier nicht aktivieren.Die Beschreibung zum ändern der Einstellungen hab ich bei Google Chrome anscheinend nicht.Also schreib ich, grins oder lach oder Drück Euch!!!liebe
    Grüße

  5. Moin Ihr Lieben!

    Kristina, mit dem Leidensdruck meine ich die Schmerzen und sonstige Empfindlichenkeiten. Die habe ich die letzten Wochen und Monate mehr als genügend gehabt. Dann erst, also wenn ich dann anfange etwas zu ändern wollen, sowei mit den Energetischen Methoden und das funzt nicht so wie ich es mir wünsche, das könnte ich dann mit den „Ganzwerdendruck“ benennen. Tja und dann, wenn so gar nichts klappen will, käme bei mir der „Überwindungsdruck“. Dann muss ich mich überwinden überhaupt weiter zu machen und nicht aufzugeben.

    Zu den Smilies: Hier kannst dir eine Liste ausdrucken und du kannst sie dann über die Tastatur eingeben: http://de.support.wordpress.com/smilies/

    Habt einen schönen Tag
    Fee

  6. ja das stimmt so natürlich liebe Fee.Dies überwinden praktiziere ich täglich.Immer in der Hoffnung etwas übersehen zu haben.
    :-):) mal sehen ob die Smilies nu gehen….

    • Ich habe vorhin in meine Mails geschaut und sah dort reihenweise Nachrichten über neue Kommentare hier im Blog. Ich war schon ganz verdutzt und verwundert, was denn hier so eifrig diskutiert wird *lacht*.

      Aber jetzt scheint es ja so, als seien alle Probleme gelöst – mit und ohne Plüschohren :mrgreen:.

      Und liebe Kristina, da gibt es doch nichts zu verzeihen. Ich habe eben erstmal schallend gelacht und danke herzlich für den zauberhaften Ausflug in die Wunderwelt der Emoticons :D.

      Fühlt Euch alle ganz lieb gedrückt – Marya

  7. Tüdellüdellü 8)

    Jaaaha liebe Marya,
    da kannst mal sehen was hier schon für beschwingte Energien sind 😀 völlig losgelöst :mrgreen:

    Auch wnn nichts mehr funktionokelt, das muss noch gehen >>albern kichernd<<

    Tschüüüß Fee 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s