Eine Heilungsgeschichte für Schuppenflechte/Psoriasis

 

Als ich mit dem Projekt der Schwingungsgeschichten im Juli begann und überlegte, zu welchem Thema ich die erste Geschichte haben wollte, war für mich gleich klar: Psoriasis/Schuppenflechte.

Die Psoriasis ist eine Autoimmunerkrankung, bei der sich die die Hautzellen sehr viel schneller teilen als es normal ist. Während sich die Haut bei einem gesunden Menschen alle 28 Tage erneuert, geschieht dies beim Psoriatiker ca. alle 4 Tage.

Nachdem sich mein Immunsystem nach der Chemotherapie und anschließenden Strahlenbehandlung wieder erholt hatte, entwickelte sich bei mir die Psoriasis sehr rasant und betraf am Ende sowohl verschiedene Hautareale, wobei die Kopfhaut besonders stark betroffen war, als auch die Nägel und möglicherweise auch verschiedene Gelenke (Psoriasisarthritis). Im Juli wartete ich bereits seit mehreren Wochen auf die Aufnahme in einer Klinik, die auf Autoimmunerkrankungen spezialisiert war, um untersuchen zu lassen, ob die diffusen Gelenkbeschwerden, die ich bereits seit März hatte, auf die Psoriasis zurückzuführen waren.

Die Psoriasis selbst hatte bereits den Großteil der Kopfhaut befallen, verschiedene andere Körperstellen, die größtenteils durch Kleidung bedeckt sind, aber auch das Gesicht – am oberen rechten Nasenflügel. Die Fingernägel zeigten ebenso wie die Fußnägel deutliche Veränderungen und wenn ich morgens aufstand, waren die kleinen Gelenken der Finger der rechten Hand geschwollen und schmerzten bei jeder Bewegung.

Die Kopfhaut war von einer dicken, starren Krustenschicht übersät, juckte und spannte so heftig, dass ich vor lauter Verzweiflung versuchte, die dicke Schuppenschicht durch Abknibbeln der Schuppen zu durchbrechen. Wenn mir das gelungen war, hatte ich jedoch auch die Haut verletzt, die umgehend zu bluten begann und sich wund und brennend anfühlte.

Die kortisonhaltige Salbe, die ich vom Hautarzt bekommen hatte, brachte keine Abhilfe, so dass ich kurz davor stand, mich in einer reine Hautklinik einweisen zu lassen, um Hilfe zu finden.

 

Das war der Stand am 15.07.2012, als ich die Schwingungsgeschichte für Psoriasis aus der Matrix abholte.

 

Ähnlich wie in einer Matrix Energetics-Sitzung ging ich auf die Herzebene, setzte die zwei Punkte und bat dann um eine Heilungsgeschichte für meine Psoriasis mit all ihren Begleiterscheinungen wie Hautschuppen, Juckreiz, Nagelveränderungen und den möglicherweise zugehörigen Gelenkbeschwerden.

Die Geschichte, die ich dann in der ME sah, war folgende:

 

Zwei kleine, etwa 6-jährige Mädchen stehen vor einem großen Kettenkarussell.

Die rechte von beiden schaut mit leuchtenden Augen den Menschen zu, die in den Sitzen des Karussells durch die Luft fliegen. Sie ist voller Elan und Tatendrang und scheint es kaum abwarten zu können, selbst in einen der Fahrgastsitze zu steigen.

Das kleine Mädchen zu ihrer Linken teilt diese Begeisterung nicht. Auch sie schaut den Menschen im Karussell zu, doch ihr Blick zeigt Zurückhaltung. Sie scheint sehr schüchtern, ja fast schon ein bisschen ängstlich zu sein.

Das Karussell wird langsamer und stoppt allmählich die bisherige Fahrt. Es hält an und die Fahrgäste verlassen mit begeisterten Blicken ihre Sitze, während die neuen Fahrgäste sich einen Platz suchen. Auch die beiden kleinen Mädchen sind unter ihnen.

Eines der Mädchen hat einen Platz in der äußeren Reihe ergattert, wirbelt hin und her und schaukelt mit den Beinen. Die Zurückhaltendere von den beiden sitzt links daneben in einer der inneren Reihen. Angespannt hält sie sich an den Ketten, mit denen die Fahrgastsitze am Deckenkranz befestigt sind, fest.

Das Karussell setzt sich langsam in Bewegung und wird allmählich schneller.

Das kleine Mädchen auf dem äußeren Sitz jubelt voller Freude mit leuchtenden, weit aufgerissenen Augen, reißt ihre Arme hoch und gibt sich ganz dem Gefühl des Fliegens hin.

Das andere kleine Mädchen hingegen wird immer blasser, je länger die Fahrt dauert. Ihr Gesichtchen ist angespannt und sie beißt offensichtlich die Zähne zusammen, während sie den Sicherheitsbügel an ihrem Sitz so fest umklammert, dass die Knöchel ihrer Hände schon weiß hervortreten.

Das von der Fahrt begeisterte Mädchen schaut ihre verängstigte Sitznachbarin aufmunternd an und reicht ihr mit einem Lächeln ihre linke Hand rüber. Sehr sehr zögerlich ergreift das ängstliche Mädchen diese, will den Sicherheitsbügel nicht loslassen.

Doch dann traut sie sich und lässt sich anstecken von der ausgelassenen Fröhlichkeit und Begeisterung des entspannten Mädchens. Mit nur noch einer Hand am Sicherheitsbügel, die andere hält die Hand des anderen Mädchens, genießt sie mehr und mehr, wie der Fahrtwind ihre Haare zerzaust. Das Gefühl, leicht zu sein und fliegen zu können, ergreift allmählich von ihr Besitz und ihre Augen beginnen ebenso zu leuchten wie die ihrer Sitznachbarin.

 

Hmmm… das war alles? Und was bitte hatte diese Geschichte mit meiner Psoriasis zu tun?

Ich war, ehrlich gesagt, sehr enttäuscht und sah das Projekt „Schwingungsgeschichten“ bereits im Ansatz gescheitert. Wie sollte diese kleine, unscheinbare Geschichte Heilung bewirken und dann bei einer Erkrankung wie der Psoriasis, die als unheilbar gilt und bei der nur die Symptome gelindert und behandelt werden können?

Das Einzige, das mich davon abhielt, gleich einen großen Haken an die Geschichte zu machen, war meine innere Stimme, die mich bat, noch einen kurzen Text dazu im automatischen Schreiben aufzunehmen.

Egal – meine Erwartungshaltung war ohnehin schon schwer enttäuscht worden. Schlimmer werden konnte es ja nicht mehr. Also setzte ich mich hin und wartete auf die Durchsage im automatischen Schreiben, die wie folgt lautete:

 

Mit der Freiheit ist es wie mit dem Karussellfahren.

Traust du dich, deine Sicherheitsbügel loszulassen?

Traust du dich, dich dem wilden Flug des Lebens anzuvertrauen?

Traust du dich, dir den Wind so um die Nase wehen zu lassen, dass dir die Haare zu Berge stehen?

Magst du dir das Bild einmal vorstellen?

Leuchtende Augen, zerzauste Haare und rote Wangen, die vor lauter Lebenslust glühen?

Ist es das nicht wert, dafür den angstvollen Griff nach all den vermeintlichen Sicherheiten zu lösen? Damit du dann beide Arme für den wilden Ritt durchs Leben öffnen kannst?

Denn schau bitte einmal genau hin – du wirst sicher getragen. Die Fläche, auf der du sitzt, ist im Himmel verankert; starke Ketten tragen dich sicher und geben dir doch doch viel Freiraum, dass du die Karussellfahrt in vollen Zügen genießen kannst. Ist das nicht eine wunderbare Symbiose von frei sein und Sicherheit?

 

Wie sieht es aus, geliebter Mensch? Lust auf eine neue, wilde Runde im Kettenkarussell des Lebens?

 

Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kettenkarussell

Da saß ich nun mit meiner kleinen, unscheinbaren Geschichte, die so ein unerwartetes Ende genommen hatte und Tränen der Rührung liefen über mein Gesicht.

Okay, ich war bereit es auszuprobieren. War bereit zu schauen, was es mit dieser Schwingungsgeschichte auf sich hatte.

Was dann passierte, hatte mehr Ähnlichkeit mit einer Achterbahnfahrt als mit einer Runde im Kettenkarussell. Aber dazu mehr im nächsten Artikel :-).

Advertisements

10 Kommentare zu “Eine Heilungsgeschichte für Schuppenflechte/Psoriasis

  1. wow Marya,

    so eine schöne Geschichte! … die sie richtig auf alle Bereiche des Lebens passt!
    Danke dafür; ich bin gespannt, wie Dein Erfahrungsbericht weiter geht!

    Herzliche Grüße, Sylphe 🙂

    • Liebe Sylphe,

      von der eigentlichen Geschichte, die ich in der ME sah, war ich doch recht enttäuscht. Da habe ich in den bisherigen MEs schon sehr viel spannendere und schönere Geschichten gesehen.

      Aber dann die persönliche Botschaft im automatischen Schreiben ♥. Hach, da hatten sie mich dann doch am Haken, meine himmlischen Helfer *lacht*.

      Ganz liebe Grüße – Marya

  2. Oh, hier geht´s wieder rund 😉
    Mir gefällt deine Geschichte auch. also die Geschicht mit den beiden Mädchen mit dem Kettenkarussel und nicht deine Schuppenflecht-Geschichte. Ich kann nur vermuten wie es dir geht. Mein Schatz ist damit ja auch geplagt.

    Die beiden Mädchen sind wie Ying und Yang. Doch zusammen harmonieren sie.
    Das alles wieder in einklang bei dirkommt, wünsche ich dir vom Herzen und bin schon auf deine Fortsetzung gespannt.

    Sag mal, diese Schwingungs-Geschichte ist individuelle für dich bestimmt und ist nicht auf andere Schuppenflecht-Kranke übertragbar, das ist doch richtig, oder?

    Schwungvolle Grüße
    von Fee

    • Liebe Fee,

      ja, jetzt geht es hier möglicherweise erst richtig rund ;-). Zumindest beim Karusellfahren :mrgreen:.

      Die Schuppenflechte habe ich früher immer als recht harmlos wahr genommen. Klar, da wusste ich auch noch nicht, wie es sich anfühlt, wenn man betroffen ist und wie sehr diese Erkrankung die Lebensqualität einschränken kann. Das wirst Du von Deinem Schatz ja auch kennen.

      Was die Geschichte und ihre Wirkung, wenn sie denn überhaupt eine hat, betrifft, so will ich hier natürlich nichts vorweg nehmen. Was sollte ich denn sonst hier noch tippseln? 😆

      Aber ich kann Dir im Augenblick noch gar nicht sagen, ob die Geschichte so, wie Ihr sie hier lest, auch für andere hilfreich ist oder nicht. Meine himmlischen Helfer verweigern mir diesbezüglich noch die Antwort und vertrösten mich auf später. Im Augenblick ist mein Auftrag, mit allen möglichen Geschichten zu spielen, sie zu erforschen und herauszufinden, was sie bewirken.
      Aber ich verspreche, dass Ihr hier im Blog als Erste erfahrt, wenn ich dazu eine Antwort habe. Und ich weiß sicher, dass es eine Geschichte gibt, die ich jetzt schon mit Euch teilen darf und es in Bälde auch werde :-D.

      Bis dahin müsst Ihr Euch noch ein bisschen durch meine Erfahrungsberichte knabbern :mrgreen:.

      Beschwingte Grüße – Marya

  3. Ich bewundere deine Fähigkeit dies so aufzunehmen und wirklich felsenhaft zu glauben…ich meine, ich stelle mir selber dann immer wieder ein Bein.Wenn ich mich hinsezte und schreibe was mir zu einer Frage reinkommt..Und was mich beschäftigt, wie geh ich mit der Antwort um??
    Deine Geschichte mit den Mädels find ich sehr schön…Ying und Yang, Fee, da wäre ich nie draufgekommen!!Marya…wahrscheinlich kommts noch was ich frage, ich frage trotzdem;), wie heilt eine Geschichte??

    Eins merke ich zumindest, wenn ich hier lese, lese ich deine Energie mit.Klingt komisch, nur es ist ein ganz anders lesen wie woanders..

    Ich schwinge mir, ein büschen damit mir nicht „tüdelihü“ wird…

    und liebe Grüße und Umarmung an dich und die anderen!!!!

    • Moin liebe Kristina,

      ich antworte mal kurz vorweg. Doch Marya kann es sicherlich besser. Ist ja auch ihrs 😉

      Die Heilungsgeschichten sind ja auch Schwingungs-Geschichten. Sie enthalten eine energetische Schwingung die du beim Lesen aufnimmst und je öfters du sie liest wird sie sich in dir manifestieren und dich in einen andere Schwingung bringen. Also dieses jetzt mal ganz plump gesagt 😀

      Ich schwing mich mal wieder :mrgreen: Tschüüüß sacht Fee

    • Guten Morgähn an alle Lesenden :D!

      Ich bewundere deine Fähigkeit dies so aufzunehmen und wirklich felsenhaft zu glauben…

      Liebe Kristina,

      tja, wenn das mal so einfach wäre ;-). Bis ich in der richtigen Empfangsschwingung bin, um automatisch schreiben zu können und den jeweils zweiten Teil zur Heilungsgeschichte aufzunehmen, können schon mal ein paar Tage ins Land gehen. Das geht, zumindest im Augenblick, noch nicht wie das Brezelbacken. Und was den felsenfesten Glauben daran betrifft, so werdet Ihr im nächsten Teil lesen, dass das auch nicht so einfach war *lacht*. Statt fest wie ein Fels zu sein war ich eher launisch ähem flexibel wie ein Wetterhahn :mrgreen:.

      Mein Verstand fand das ganze Projekt sehr seltsam und völlig hirnrissig und war bereits morgens beim Aufstehen bereit und willens, mir dies um die Ohren zu hauen *lacht*.

      Ob und wie die Geschichte heilt, wenn sie es denn überhaupt macht, erzähle ich Euch im nächsten Artikel, der vermutlich morgen die Schreibwerkstatt verlässt :-).

      Bis dahin schicke ich Dir einen ganz lieben Gruß und eine ebensolche Umarmung zu – Marya

  4. …und schon dreht die Marya wieder ihre Runden :mrgreen:

    Moin moin liebe Marya,

    tust mir mal bitte ein Gefallen? Bestell doch mal ganz liebe Grüße an deine himmlischen Helfen von mir. Vielleicht mögen sie doch mal bitte meine himmlischen Helfer kurz anstubsen und ihnen mitteilen, dass ich bereit bin und ihre Botschaften ruhig mal ein bischen konkreter sein dürfen. So das ich sie auch erkenne und verstehe 😀 Danke schon mal 8)

    Oh, hab da so eine Idee 😛
    Vielleicht könnten sich ja mal all unsere Helferlein treffen und sich ein bischen bekakeln und austauschen, damit die Heilungsbotschaften ein bischen schneller die Runde 😉 machen. Ich meine damit wir alle gleichzeitig auf den gleichen Stand sind und nicht einer Stück für Stück es mühsam weiter tragen muss. Weißt was ich mein? 🙄 Hach ja, stell sie mir grad alle am runden Tisch vor. Erst ganz ernsthaft und dann aber ziemlich albern und kichern :mcgreen:

    Ich ziehe jetzt auch mal wieder meine Runden und schmeiße noch ganz euphorisch ´ne Runde Tüschies
    😛 Fee

    • Guten Morgen, liebe Fee,

      tja, wenn meine lieben Helferlein da mal auf mich hören würden ;-). Ich bekomme alle meine Infos auch nur häppchenweise und muss sie mir quasi selbst erarbeiten. Als ich dann zwischendurch mal ziemlich ein bisschen maulig war und mich beschwert habe, kam als Antwort, dass es wie beim Lesen eines Buches sei. Sie würden mir keineswegs den Spaß nehmen, zu entdecken, welche Höhepunkte das Buch im Mittelteil hat und wie sich alles entwickelt, aber ich dürfe sicher sein, dass es zum Schluss ein Happy End gäbe. Alles, was bis dahin passiere, falle unter Spannungsbogen und würde nicht vorab verraten.

      Deshalb stecke ich auch noch mitten in der Experimentierphase und teile meine ersten Erkenntnisse mit Euch. Mal schauen, was da im Verlauf der Zeit noch kommt ;-).

      Bis dahin schnapp ich mir ein paar Tüschies für den heutigen Tag und schicke ein liebes Drückerli zurück 😀 – Marya

  5. Fee…nix plumps gesagt!!!!;))Die Smilies wollen hier nicht.Da ist nix zu machen…also Fee…drück dich…grins..

    Marya hat uns hier husten gehört;))
    Ahajaa..Geduldigkeit gehört auch dazu.Siehst, da haste mich.Ich möchte gern immer schon „gestern“ alles wissen.Verdammich-Grins-.
    Ohja werkle in deiner Schreibhöhle….

    Fee, sehr gute Idee…….alle an einenTisch und ab gehts.Sich austauschen und Tips geben.Meiner darf aber ein büschen den Sabbel halten.ich vermute der oder die Helferleins sabbeln ein wenig zu „laut“…

    Mir gehts schon beim lesen prima hier….hier Engel der Lüfte;))

    Tüschies in alle Richtung.Gen Norden und in die Mitte;)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s